31.12.2020

Südkurier: Spende für Kinderhort in Atacames

Corona bremst Hilfe für Ecuador nicht

Waldshut-Tiengen: Der „Tag für Atacames“ konnte 2020 nicht stattfinden. Dafür sammelt das Hochrhein-Gymnasium 4590 Euro zur Unterstützung des Kinderhortes Casa del niño.

Übergabe Spendenschecks (v.l.) Markus Funck, stellv. Schulleiter des HGWT; Stefan Preusse, 2. Vorstand des Kinderhort-Vereins; Ulrich Tomm, Betreuer des Schulprojekts am HGWT; Sigrid Kaiser, Kassiererin des Kinderhort-Vereins | Bild: Matthias Sochor

Eigentlich sollte wie alle Jahre im Juli 2020 der „Tag für Atacames“ des Hochrhein-Gymnasiums stattfinden, es wäre immerhin bereits zum zehnten Mal gewesen. Doch leider konnte dieser Tag wegen der Corona-Pandemie nicht wie üblich durchgeführt werden. In normalen Jahren erledigen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 11 am für alle Nicht-Abiturienten unterrichtsfreien Tag des mündlichen Abiturs einen Mini-Job und bekommen dafür einen Anerkennungsbetrag des jeweiligen Arbeitgebers. Dieses Geld spenden sie dann für das Schulprojekt des Hochrhein-Gymnasiums: Unterstützung des Kinderhorts Casa del niño in Atacames (Ecuador). So konnten im Verlauf der Jahre größere Projekte wie ein Abenteuerspielplatz und ein zweistöckiger Anbau realisiert sowie der laufende Betreuungsbetrieb gesichert werden.
Für das Jahr 2020 musste das Hochrhein-Gymnasium jedoch eine reine Spendenaktion starten, da außerunterrichtliche Aktivitäten während der Corona-Pandemie verboten sind. Umso erfreuter und dankbarer war die Schulgemeinde, dass dem Aufruf viele Spender folgten und zahlreich größere und kleinere Geldbeträge überwiesen wurden. Es kam die Summe von 4.590,47 € zusammen.
2020 war auch für den Kinderhort in Atacames ein schwieriges Jahr. Aufgrund des auch in Ecuador grassierenden Virus musste die Einrichtung zeitweise geschlossen bleiben, die Kinder waren zuhause zu versorgen. Doch die laufenden Kosten zum Unterhalt des Kinderhortes standen aber weiterhin an. So wirkt die finanzielle Hilfe durch das Hochrhein-Gymnasium besonders wertvoll. In den Weihnachtsferien konnte dem Verein, der die Unterstützung des Kinderhorts organisiert, symbolisch ein Scheck überreicht werden.
„Es freut uns ganz besonders, dass das Hochrhein-Gymnasium mit dem Tag für Atacames ein so verlässlicher Unterstützer der Kinder im Hort ist. Durch den Hort erhalten die Kinder Chancen im Leben, die sie sonst nie hätten“, sagte Stefan Preusse, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, bei der Spendenübergabe.

Text: Ulrich Tomm und Matthias Sochor, Hochrhein-Gymnasium; erschienen im SÜDKURIER am 31.12.2020

Weihnachtsfeier 2020 im Kinderhort Atacames, ermöglicht auch durch die Spendenaktion (Bild: Kinderhort Atacames)

Zurück