13.06.2018

Wettbewerb "Känguru der Mathematik" 2018

Preisträger (v.l.): Thomas Heiser (2.Preis/8a), Raphael Mutter (3.Preis/8d), Franziska Schneider (2.Preis/7b), Sarah Sutter (2.Platz und weitester Kängurusprung/6a), Konstantin Gordeev (2.Preis/5d), Joscha Mensen (2.Preis/5d) mit Lehrer Viktor Gerlach.

Bereits zum 24. Mal wurde dieses Jahr der bekannte Mathematik-Wettbewerb durchgeführt. Die Idee des "Känguru der Mathematik" stammt aus Australien - mittlerweile findet der Wettbewerb aber in über 70 Ländern (!) mit über 6 Millionen Teilnehmern statt. Allein in Deutschland beteiligten sich am internationalen Känguru-Tag über 900 000 Schüler an dem Multiple-Choice-Wettbewerb. Die Veranstaltung hat das Ziel, die mathematische Bildung an Schulen zu unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken und zu festigen und das Angebot an interessanten Aufgaben zu erweitern.

In diesem Schuljahr nahmen insgesamt 54 Schülerinnen und Schüler des Hochrhein-Gymnasiums an dem Wettbewerb teil. Nur die besten 5 Prozent der Schüler deutschlandweit erhalten einen Preis. Einen Sonderpreis gibt es bei dem Wettbewerb für die längste Reihe an richtig gelösten, aufeinanderfolgenden Aufgaben - dem größten Kängurusprung. Dies gelang der Schülerin Sarah Sutter (6a), die mit einem T-Shirt belohnt wurde. Bereits in der 3. Klasse hatte sie schon an ihrer Grundschule den größten Kängurusprung hingelegt.

Bei der Siegerehrung im Musiksaal zeigten sich alle Schüler und der Mathematiklehrer Viktor Gerlach sehr erfreut über das erfolgreiche Abschneiden. Zum Abschluss gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde mit der persönlichen Punktzahl, eine ausführliche Aufgaben-Lösung-Broschüre und ein kleines Spiel als "Preis für alle". (Auf dem Foto fehlt Benjamin Gerhardts - 2.Preis/K1.)

Text und Bild: Viktor Gerlach

Zurück