11.09.2017

Südkurier: Zufrieden ins neue Schuljahr

Kein Lehrermangel am HGWT

Seit dieser Woche sind die Sommerferien vorbei, die Schule hat wieder begonnen. 133 Kinder erleben in diesen Tagen an den Waldshuter Grundschulen den Start ihrer schulischen Laufbahn. Für 243 geht es an weiterführenden Schulen los. Der SÜDKURIER hat sich bei den allgemein bildenden Schulen in Waldshut umgehört, wie hoch die Schülerzahlen sind und was es Neues an den jeweiligen Schulen gibt.

Waldshut-Tiengen – 103 Mädchen und Jungen werden am Hochrhein-Gymnasium in vier fünfte Klassen verteilt. Insgesamt gibt es damit rund 940 Schüler. Es wird wieder eine Integrationsklasse geben, in der Schüler zunächst Deutsch lernen. Die Schüler, die laut Schulleiterin Mechthild Rövekamp-Zurhove unter anderem aus Ungarn, Vietnam und Kasachstan kommen, sind zwischen zehn und 18 Jahre alt. Schritt für Schritt werden die Kinder in den Regelunterricht integriert. "Meistens beginnen wir mit Mathe, Sport und Englisch", so die Schulleiterin. 84 Lehrer werden am Hochrhein-Gymnasium die Schüler unterrichten. "Damit haben wir alle Stellen besetzt, was in der jetzigen Zeit schon etwas Besonderes ist", so Rövekamp-Zurhove. Zum ersten Mal wird es am HGWT eine Schulsozialarbeiterin geben. Außerdem wurde eine Kooperationsvereinbarung mit dem SC Freiburg geschlossen, welche die Sportlehrer organisiert haben. Über Einzelheiten dieser Kooperation wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert. 

(Auszug aus einem Beitrag von Dana Coordes und Susann Klatt-D'Souza, SÜDKURIER) 

Zurück