26.07.2017

Südkurier: HGWT feiert Sommerfest

Auszeichnung "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage"

Waldshut-Tiengen: Sänger Max Mutzke ist Pate der deutschlandweiten Aktion "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Mit der Auszeichnung verpflichtet sich die Schule, aktiv gegen Diskriminierung vorzugehen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

treffen
(v.l.) Miriam Bonnenberg, Mechthild Rövekamp-Zurhove, Nicola Wiedemann, Ruth Zimmermann, Michael Brust, Celina Beylner, Elif Atmaca, Max Mutzke, Raffaela Zimmermann, Katrin Dietrich ("Info-Zentrum 3.Welt" Freiburg). | Bild: Peter Rosa

Waldshut-Tiengen – Das Hochrhein-Gymnasium Waldshut feierte sein alljährliches Sommerfest gemeinsam mit Max Mutzke unter dem Motto „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Das gleichnamige gesamtdeutsche Projekt bietet Kindern, Jugendlichen und Pädagogen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.
84 Prozent aller Mitarbeiter und Schüler am HGWT haben sich mit ihrer Unterschrift für dieses Ziel ausgesprochen. Vorangetrieben wurde das Projekt von den Schülerinnen Ruth und Raffaela Zimmermann in Zusammenarbeit mit der Schülermitverantwortung. Als Pate konnte Max Mutzke gewonnen werden.
Die Auszeichnung, übergeben von Katrin Dietrich vom Informationszentrum 3. Welt Freiburg, verpflichtet sich zur bewussten Auseinandersetzung mit Rassismus und Diskriminierung in Projekten und Aktionen. Am HGWT wurden hierzu bereits verschiedene Projekte durchgeführt, wie Zeitzeugengespräche, Präventionstage oder das Projekt „Landsleute“.
Gemeinsam mit der Bigband führte Max Mutzke das Lied „Unsere Nacht – Ein Appell an ein buntes Deutschland“ vor hunderten Schülern, Lehrern und Eltern in der Sporthalle auf. „Ich finde das echt cool, das ihr das macht“, so Mutzke, „In der Musikindustrie sprechen viele Künstler kein Deutsch, trotzdem bringt jeder etwas Eigenes mit und es ist toll, das auf der Bühne zusammenzusetzen.“ Das Projekt war am Hochrhein Gymnasium bereits im Juni gestartet worden.
Schulleiterin Mechthild Rövekamp-Zurhove übergab im Rahmen der Veranstaltung zwei Spenden. An den Verein zur Unterstützung des Kinderhorts in Atacames, Ecuador, wurden 8246,31 Euro gespendet. Das sind 75 Prozent der Summe, die am „Tags für Atacames“, dem Tag des mündlichen Abiturs, an dem die Schüler Arbeiten, um Geld für soziale Projekte zu verdienen, eingenommen wurde. Die restlichen 25 Prozent, 2819,75 Euro, gehen an di GfFH, die Gemeinnützige Gesellschaft mbH für Familienhilfe als lokales Projekt.
Bei dem Sommerfest spielten traditionell die Unterstufenband und das Unterstufen-Orchester mit zahlreichen Soli auf. Mitglieder der Zirkus-AG präsentierten ihr Können bei Jonglage-, und Akrobatikeinlagen.
Die Lehrer Annie Schafstall, Martin Mannel, Johann Nikolaus Kampermann, Thomas Foßler und Kerstin Knees wurden verabschiedet. Die Weggänge werden laut Schulleiterin Rövekamp-Zurhove durch Neueinstellungen kompensiert.
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e. V. und wurde in im Juni 1995 unter dem Namen „Schule ohne Rassismus“ ins Leben gerufen. Das Projekt ist mit 2300 teilnehmenden Schulen das größte Schulnetzwerk in Deutschland. In diesen sind rund eine Million Schüler an dem Projekt beteiligt.
Jede Schule, an der sich mindestens 70 Prozent der Schüler, Lehrer und Beteiligten mit ihrer Unterschrift gegen Rassismus und Diskriminierung aussprechen, kann sich dem Projekt anschließen. Die Unterschreibenden verpflichten sich, aktiv gegen jede Form von Diskriminierung vorzugehen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen.

Text: Peter Rosa, SÜDKURIER (27.07.2017)

SÜDKURIER-Video: https://www.youtube.com/watch?v=IsL8Du5v9xs

Die Big Band unter Leitung von Stefan Zenth hatte auch vor dem Auftritt mit Max Mutzke viele Soli zu bieten. | Bild: Peter Rosa
Akrobaten der Zirkus AG zeigten in der Sporthalle ihr Können. | Bild: Peter Rosa
Das Unterstufen-Orchester spielte unter der Leitung von Mathias Lauer Stairway to Heaven von Led Zeppelin und Final Countdown von Europe. | Bild: Peter Rosa
Gemeinsam mit der Big Band – und dem Publikum – sang der Pate des Projekts "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" am Hochrhein Gymnasium das Lied "Unsere Nacht – ein Appell an ein buntes Deutschland". | Bild: Peter Rosa

Zurück