14.12.2017

Südkurier: Gefeiertes Adventskonzert

Tosender Applaus als Dank

Waldshut-Tiengen: Der musikalische Nachwuchs des Hochrhein-Gymnasiums, des Projektchors und des Jugendsinfonieorchesters Waldshut-Tiengen überzeugen das Publikum beim Adventskonzert in der Liebfrauenkirche. Klassische und schwungvolle Stücke sind im Repertoire.
konzert
Virtuos spielte das Unterstufenorchester des Hochrhein-Gymnasiums unter der Leitung von Matthias Lauer und unter Mitwirkung von Klaus Bürger in der Liebfrauenkirche auf. | Bild: Susanne Schleinzer-Bilal

Waldshut-Tiengen – „Wir haben Engel musizieren hören, Ihr wart wunderbar“, lobte Mechthild Rövekamp-Zurhove die Musiker des Hochrhein-Gymnasiums, des Projektchors und des Jugendsinfonieorchesters Waldshut-Tiengen, die das Adventskonzert in der voll besetzten Liebfrauenkirche in Waldshut bereichert hatten. Die zahlreichen Zuhörer dankten den Musikern denn auch mit tosendem Applaus. Den Anfang machte das Unterstufenorchester unter der Leitung von Klaus Bürger und Matthias Lauer. Mit ihren Stücken „Pachelbel's Christmas“, arrangiert von Larry Moore, und „Merry go Rondo" von Gerald Anderson brachten sie einen ersten Hauch von Weihnachten in das Gotteshaus.
Der Schul- und der für das Konzert gegründete Projektchor des Hochrhein-Gymnasiums Waldshut unter Leitung von Uli Tomm und an der Orgel begleitet von Markus Funck, zeigte seine enorme Bandbreite. Mit „Sing, jubilate Deo“ von Jerry Ester knüpfte der Chor an die Tradition der klassischen Kirchenmusik an. Äußerst gut intoniert wurde auch das mitreißende Gospel „Let us break Bread together“, arrangiert von Tore W. Aas. Von schlichter Schönheit geprägt war dann das Stück „Irish Blessing“, von Bob Chilcott, das die Sänger mühelos meisterten.
Fröhlich und heiter ging es mit dem Titel „Star Carol“ von John Rutter weiter. Ergreifend und ruhig erklang „A clare Benediction", ebenfalls von John Rutter. Jazzig und schwungvoll gab der Chor dann „Carol of the Bells“, arrangiert von Kirby Shaw, zum Besten. Das Jugendsinfonieorchester Waldshut-Tiengen, das aus der Musikschule Südschwarzwald, dem Klettgau-Gymnasium Tiengen und dem Hochrhein-Gymnasium Waldshut besteht, beeindruckte dann mit der Ouvertüre Miniature und dem Marsch aus der „Nussknacker-Suite" von Peter Tschaikowski. Der Kanon „Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt“, von Publikum und Sängern gemeinsam vorgetragen, beendete das Konzert.

Text: Susanne Schleinzer-Bilal, erschienen im SÜDKURIER am 14.12.2017

Das Jugendsinfonieorchester Waldshut-Tiengen beeindruckte die Zuhörer mit einem Stück aus der „Nussknacker-Suite“ von Peter Tschaikowski. | Bild: Susanne Schleinzer-Bilal

Zurück