14.06.2018

Presse-Info: „… eigentlich ganz normal!“

Sozialpraktikum der Klassenstufe 9 als Kooperationsprojekt in der Region

Waldshut-Tiengen: 115 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 schnupperten eine Woche lang in die Arbeit einer sozialen Einrichtung hinein. Sozialpraktikum erfolgreich eingeführt
Schüler Paul Kröber (rechts) beim Sozialpraktikum in den Caritas-Werkstätten Hochrhein in Gurtweil

Waldshut-Tiengen – „Die sind ja eigentlich ganz normal!“, bemerkt Paul Kröber zu den Mitarbeitern der Caritas-Werkstätten in Gurtweil, mit denen er gerade Relais zusammensteckt. Sarah Nußbaumer, die ihr Praktikum an der Carl-Heinrich-Rösch-Förderschule in Tiengen absolviert, resümiert: „Man braucht eine Eselsgeduld. Aber es ist schön zu sehen, wie man die Kinder fördern kann. Ich könnte mir das zu tun auch beruflich vorstellen.“ Ein anderer Schüler fasst seine Erfahrungen in einem Pflegeheim in Stühlingen so zusammen: „Ich hätte gar nicht gedacht, was das einem selbst für Freude macht, wenn sich andere darüber freuen, dass man sich mit ihnen beschäftigt.“

Eine insgesamt positive Resonanz fand das erste Sozialpraktikum des Hochrhein-Gymnasiums Waldshut. Es wurde in Kooperation mit über 60 sozialen Einrichtungen der Region durchgeführt. 115 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 schnupperten eine Woche lang in die Arbeit einer sozialen Einrichtung hinein. Der Schulleiterin des Hochrhein-Gymnasiums, Mechthild Rövekamp-Zurhove, und der Vorsitzenden des Elternbeirates, Dr. Gaby Fügen, war es ein Herzensanliegen, ein solches Praktikum auch am Hochrhein-Gymnasium einzuführen.

Projektleiter Pfarrer Daniel Liske erläutert zur Zielsetzung: „Unsere Gymnasiasten wachsen zumeist in recht behüteten Verhältnissen auf und gehören später zu den gut gestellten Leistungsträgern. Als Horizonterweiterung für die Schüler und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist es daher wichtig, gerade auch Gymnasiasten für die Situation hilfsbedürftiger Menschen und die sozialen Belange unserer Gesellschaft zu sensibilisieren.“ Einen weiteren positiven Effekt hatte das Praktikum. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler entdeckten eine Berufsperspektive.

Text und Bild: Hochrhein-Gymnasium Waldshut

Zurück